Mein Leckerliebaum

Eine weitere gute Beschäftigung für draußen ist ein "Leckerli-Baum".

Dafür sucht ihr euch im Wald einen schönen freistehenden Baum.

Dann sollte sich der Hund in die Sitzposition begeben.

Man stellt sich so vor den Baum, dass der Hund nicht sieht wo das Leckerli versteckt wird. Am besten eignet sich hierfür Trockenutter, dass kann man gut in die Rinde stecken.

Nun umdrehen und einige Schritte zur Seite gehen. Der Hund darf erst auf die Suche gehen, wenn er dazu die Erlaubnis bekommt.

Mein Frauchen macht es so mit mir:
Ich sitz in einiger Entfernung vor dem Baum und habe Blickkontakt zu meinem Frauchen, dann gibt sie mir das Kommando "Such" und ich darf endlich das Leckerli aufstöbern.

 

Hier einige Bilder:

(zur Vergrößerung, einfach auf die Bilder klicken)

 

Steckt das Leckerli am Anfang nicht zu hoch, damit euer Hund keinen Mißerfolg hat.

Sollte euer Hund das Interesse verlieren, könnt ihr ihn bei der Suche unterstützen, indem ihr das Kommando "Such" wiederholt und in Richtung des Leckerli zeigt.

Hat euer Hund das Leckerli gefunden, gibt es ein dickes Lob.

 

Das Spiel könnt ihr beliebig oft wiederholen.

Wenn das Spiel beendet wird, macht es eurem Hund klar.

Mein Frauchen sagt dann: "Jetzt ist Schluss"

Beendet das Spiel nur mit einer erfolgreichen Suche und ggf. mit einem extra Leckerli aus der Hand. So hat euer Hund immer ein positives Gefühl.

Das Spiel kann man noch ausdehnen, indem die Leckerli`s immer ein Stück höher versteckt werden, so dass euer Hund die Pfoten einsetzen muss um an das Leckerli zu kommen.

Also ich habe ziemlichen Spaß daran und geh an meinem Leckerli-Baum nicht einfach vorbei. Erst muss ich mindestens einmal nach einem Leckerli suchen.